Unser Besuch auf der Sicab

1652g.jpg

Liebe Freunde des spanischen Pferdes!

Wie schon angekündigt, waren Birgit und Stefanie auf der

diesjährigen Sicab (Salón Internacional del Caballo de

Pura Raza Española) in Sevilla. Es gibt viel Gutes, aber

leider auch über nicht so Schönes zu berichten.

Fangen wir mit dem Positiven an. Es gab wunderbare

Vorführungen von 

Verkaufspferden, leider nicht in unserer Preisklasse

(ab 45.000 € aufwärts).

 

Tolle Showeinlagen, von der spanischen Dressur, bis hin

zum Garrochareiten, sowie Vorführungen in spanischen

Reitkostümen und -trachten für Ferias. Auch außerhalb

des Vorführrings gab es kleine, aber sehr sehenswerte Einlagen, vor den Hallen ritten stolze Spanier mit ihren beeindruckenden Hengsten, vom kleinen Jungen bis zum betagten Reiter wurde reiterliches Können gezeigt.

Wer allerdings zum Shoppen zur Sicab kam musste Erleben, dass die Vielfalt der Verkaufsstände und deren individuelle Angebote, stark abgenommen hatte. Vom Zaumzeug bis Reitstiefel war die Auswahl alltäglich, es gab nichts was es nicht im Internet auch gibt, das hatten wir anders in Erinnerung.

Aus diesem Grund waren wir auch in den 

Verkaufshallen schnell fertig und es blieb viel Zeit 

zum Kontakte pflegen und knüpfen. Es gab 

spannende Einladungen zum Abendessen, Züchter,

 alte Bekannte, Bereiter, Reitlehrer und Ferienhof

 Stallbesitzer saßen mit uns zusammen und

 tauschten Erfahrungen aus. Natürlich trägt das

 immer Früchte, Birgit hat dann doch mal schnell 

einen dreijährigen Junghengst mitgebracht, er ist

 rabenschwarz und hat einen Stern auf der Stirn,

 sein Name ist Yuntero (Fotos folgen). Alle Kontakte 

die über unsere Vereinsseite liefen haben sich auch

 gefunden und haben das spanische Netzwerk in 

Deutschland gefestigt und erweitert.

Wir haben super Tage und Abende verbracht und sind

 am Ende doch mit einem guten Gefühl nach Hause

 geflogen.

pferdsicab_edited.png